top of page

Unsere Reise mit Bianca Tschaikner

Aktualisiert: 5. Juni 2023

Unsere Reise mit der Vorarlberger Künstlerin, Bianca Tschaikner, begann bereits im Jahr 2019. Solch eine Reise verläuft selten linear. So gingen wir über Stock und Stein bis sich unsere Wege wieder trafen. In diesen vier Jahren haben nicht nur wir verschiedene Destinationen erreicht, sondern auch Bianca, die heute ihre Kunstwerke in einem wunderschönen Atelier in Dornbirn zum Leben erweckt. Das Resultat dieser Reise: Wir haben nun ein einzigartiges Logo mit dem Namen „Totem“ im Gepäck. Bianca hat diesen Scherenschnitt für ein Projekt zum Thema „Diversität“ im Jahr 2021 angefertigt. Wir wurden nicht nur von den verschiedenen Gesichtern und Farbkombinationen des Totems in den Bann gezogen, sondern auch von der Hintergrundgeschichte und den Gedanken, die Bianca in ihr Werk eingebettet hat. Sie widerspiegeln unsere Philosophie. Lest selbst, in Bianca’s Worten, was hinter dem Totem steckt:


Die Gesichter des Totems gleichen sich alle, so wie in dem Sprichwort “aus dem selben Holz geschnitzt”, oder, wie wir im Deutschen sagen, “wie aus einem Holz geschnitzt”. Aber was ihre Gesichtszüge und ihre individuelle Aufmachung betrifft, unterscheiden sie sich dennoch voneinander.


Das Schöne an der Diversität, der der Menschen oder der Kulturen, liegt unter anderem auch darin, Ähnlichkeiten zu erkennen, Dinge, die wir gemeinsam haben – es gibt immer eine Struktur, die uns zusammenhält, und wäre das anders, würden wir nicht über Diversität, sondern über Chaos sprechen.


Der Begriff “Totem” leitet sich von “ototeman” ab, einem Wort aus der indigenen kanadischen Sprache Ojibwe. “Ototeman” bedeutet “Geschwister”, und Geschwister sind ein gutes Beispiel für Diversität – sie sind alle Individuen und können sich grundlegend voneinander unterscheiden, aber trotzdem gibt es etwas, das sie zusammenhält, etwas, das sie alle gemeinsam haben: Ihre Familie.


Und genauso ist es auch mit der Menschheit als Ganzes – obwohl sich unsere Kulturen grundlegend voneinander unterscheiden, gehören wir alle zur Menschenfamilie und das, was uns zu Menschen macht, unsere Gefühle, Wünsche, Sorgen, sind – kulturübergreifend – immer die selben.


Mehr über Bianca Tschaikner und ihre Kunst findet ihr hier.




43 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page